Clara%26Adam-3889_edited.jpg
Clara%26Adam-3885_edited.jpg

‚...Haar subtiele spel doet mij aan Youri Egorov denken...’ (Jan Brokken, 2019)

„... Ein außergewöhnliches Talent mit großen technischen Fähigkeiten ...“ (Internationale Föderation der Chopin-Gesellschaften und der Internationalen Chopin-Gesellschaft in Wien, 2011)

„... Ihr wunderschön klarer Erzählton ließ einen die Sorgen des Alltags einfach nur vergessen ...“

(Wiener Chopin-Blätter, 2012)

‘Clara Biermasz toonde zich ook een uitstekende Chopin vertolkster in Mazurka’s opus 24 en 17 (…) Deze bijzonder sfeervolle, feestelijke en zeer geslaagde avond was een waardevol eerbetoon aan Chopin en zijn muziek’

(Pianorama, Pianist nr.1 februari, 2019)

‘...Kammermusik at its best...’ (Wiener Zeitung über das Duo Jávorkai & Biermasz, April 2014)

‘...Idealer Stoff für das Duo, das hier hörbar Freude am Musizieren hatte...’- Falter 11/14: März 2014

(Miriam Damev über das Duo Jávorkai & Biermasz)

„Zwei außergewöhnliche Talente mit brillantem technischen und ausgefeiltem interpretatorischen Können“

(Padova Cultura über das Duo Jávorkai & Biermasz, 2008)

,,Hervorragendes, ausgewogenes Zusammenspiel - Mit ihrer „Virtuosität und Spielfreude“ erreichte das hervorragende Duo mit Clara Biermasz und Reinhard Latzko das Publikum im Innersten. Ihr hervorragendes, ausgewogenes Zusammenspiel begeisterte die Gäste. Die Künstler überzeugten mit ihrem Gespür für die Werke und die Nähe zum Publikum alle Anwesenden.“ - (ChopinGesellschaft Hamburg & Sachsenwald e.V., 05.2019) 

“Pianistin Clara Biermasz weiß ihr Instrument gekonnt als Solo- und Begleitinstrument einzusetzen. Als Niederländerin gelingt es auch ihr, das Besondere der ungarischen Musik leidenschaftlich zu vertonen. Sowohl im Trio als auch im Duo oder solistisch kommt die Spielfreude zu jedem Zeitpunkt zum Ausdruck. In höchster Professionalität sind sie perfekt aufeinander abgestimmt und musizieren auf höchstem musikalischem Niveau.”

(Westfälisches Volksblatt - Juliane Fröhling über Adam & Sandor Javorkai und Clara Biermasz, Mai 2019)